Новости Германии на русском языке. События и происшествия в Берлине и других городах Германии.

Больного пенсионера вынудили ночевать в парке под дождем

В очень неприятной и даже опасной ситуации оказался 70-летний пенсионер Франк Перрсон (Frank Perrson), который страдает от сердечной недостаточности. Житель городка Бад-Ирбург (Bad Iburg) неподалеку от Оснабрюка (Нижняя Саксония), перенес три инфаркта, три приступа легочной недостаточности и четыре операции на сердце. Кроме того, он страдает от эпилепсии и нуждается в постоянном медицинском наблюдении.

5 сентября он должен был пройти обследование у офтальмолога в Бонне. В клинику пенсионер прибыл на такси, которое оплачивает больничная касса. Он безрезультатно прождал пять часов, после чего ему сообщили, что в этот день его не примут, и отказались обеспечить обратный трансфер, а у пенсионера не было с собой денег.

Больному пришлось добираться домой автостопом. В Дортмунд его довез мужчина, работающий в клинике на парковке. А дальше ехать было нечем. Тем временем наступила ночь, и пенсионеру пришлось ночевать на скамейке в парке – под дождем. На следующий день другой водитель подбросил уставшего больного мужчину в родной город.

После экстремального путешествия мужчина три дня провел в больнице, после чего обратился к адвокату. Кто виноват в данной ситуации, пока неясно. В клинике Бонна утверждают, что звонили в больничную кассу с запросом на получение возвратного билета для пациента, а в больничной кассе говорят, что в их системе нет ни одного зарегистрированного звонка из клиники.

Больного пенсионера вынудили ночевать в парке под дождем обновлено: Сентябрь 22, 2017 автором: Крутикова Галина
Нажмите, чтобы поделиться новостью

Выскажи своё мнение

  • Rimma Provst

    У нас к офтальмологу очередь на полгода вперёд и вряд ли примут в день термина.Нет врачей,поэтому врачи скотинеют день ото дня ,как в сибирской деревне где хирург принимает 90 человек в день.

    22.09.2017 в 18:01
    Ответить
  • Julia Afanasjew

    Хотя бы врали умело! Пациенту, приезжающему в клинику в другой город или просто на большое расстояние в пределах одного населенного пункта, больничная касса зарание или проплачивает дорогу, или потом отдает по квитанции. Никто не поедет в другое место без денег или без проездного документа. У меня море пациентов, приезжающих на консультацию и спокойненько уезжающих с нее на такси за счет кассы не то, что в другой район города, а в другой город. Я 12 лет работаю в разных клиниках Германии и меня, хорошо знающую, как функционирует система, подобное вранье уже и не злит, и не смешит.

    22.09.2017 в 20:21
    Ответить
    • Laurentina Gold

      Не возвращает, во всяком случае Technjker и AOK. Отказывают под лббыми предлогами.
      Плавали - знаем

      23.09.2017 в 05:19
      Ответить
    • Julia Afanasjew

      Неправда, все, что положено по закону и сделано по закону, возвращают. У меня каждый день пациенты с т. н. Taxischein. Надо не "плавать", а изучать правила и действовать по ним. Кстати, у меня дочь долго и тяжело болела, мы не хотели ждать долго Termine поблизости от Hannover, сами находили врачей аж за München, и Techniker без всяких дискуссий оплачивала билеты на ICE и дочери, и мне(хотя дочь была уже взрослой), лишь только мы предоставляли письмо-приглашение. Отказать можно только в рамках закона, а не "под предлогом". Особенно смешно вранье статьи:"туда' разрешили, а "обратно" нет!))) Taxischein дается сразу в оба конца.
      "2. Übernommene Fahrten zu Krankenbehandlungen
      Die Krankenkasse übernimmt Fahrtkosten im Rahmen einer Krankenhausbehandlung oder Krankenbehandlung in folgender Form:
      Rettungsfahrten zum Krankenhaus, wenn der Patient aufgrund seines Zustands mit einem qualifizierten Rettungsmittel (Rettungswagen, Notarztwagen, Rettungshubschrauber) transportiert werden muss.
      Krankentransporte, wenn der Patient eine fachliche Betreuung oder die besondere Einrichtung des Krankentransportwagens braucht, oder bei schweren, ansteckenden Krankheiten,
      zu stationären Leistungen, zu vor- und nachstationären Behandlungen (§ 115 a SGB V) und zu ambulanten Operationen.
      zu allen sonstigen ambulanten Behandlungen nur nach vorheriger Genehmigung der Krankenkasse.
      Krankenfahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, privaten Kraftfahrzeugen, Mietwagen oder Taxen ohne medizinisch-fachliche Betreuung:
      zu stationären Leistungen (§ 60 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 SGB V).
      zu vor- und nachstationären Behandlungen bzw. ambulanten Operationen mit damit in Zusammenhang stehender Vor- oder Nachbehandlung nur, wenn dadurch eine stationäre Behandlung vermieden oder verkürzt wird.
      Achtung: Fahrtkosten zu einer ambulanten Behandlung übernimmt die Krankenkasse nur nach vorheriger Genehmigung.

      2.1. Voraussetzungen
      Die Krankenkasse übernimmt Fahrtkosten in der Regel nur unter folgenden Bedingungen:
      Zwingende medizinische Gründe.
      Nächste Behandlungsstätte, d.h.: Kosten bis zur nächsterreichbaren geeigneten Behandlungsstätte und zurück, außer es besteht ein zwingender medizinischer Grund für die Behandlung an einem entfernteren Ort.
      Vorherige ärztliche Verordnung mit ärztlicher Begründung zur Wahl des Beförderungsmittels.
      Ausnahmen:
      Nachträgliche Verordnung in Notfällen.
      Ohne Verordnung bei Fahrten mit privatem Kfz oder öffentlichen Verkehrsmitteln.
      Statt Verordnung vorherige Klärung mit der Krankenkasse bei ambulanter oder stationärer Reha.

      2.2. Ausnahmsweise Kostenübernahme bei Krankenfahrten zu ambulanten Behandlungen
      Fahrt- und Transportkosten kann die Krankenkasse in folgenden Fällen übernehmen:
      Häufige Therapie bei bestimmten Erkrankungen
      Fahrten zur ambulanten Behandlung, wenn der Patient an einer Grunderkrankung leidet,
      die (1) eine bestimmte Therapie erfordert,
      die (2) häufig und über einen längeren Zeitraum erfolgen muss,
      und (3) der zu dieser Behandlung führende Krankheitsverlauf den Patienten in einer Weise beeinträchtigt, dass eine Beförderung unerlässlich ist, z.B. Dialysebehandlung, onkologische Strahlen- oder Chemotherapie. Dies muss vom Arzt attestiert werden.
      Schwerbehinderte und pflegebedürftige Menschen
      Fahrten zur ambulanten Behandlung, wenn der Patient einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen aG (außergewöhnliche Gehbehinderung), dem Merkzeichen Bl (blind) oder dem Merkzeichen H (hilflos) hat oder einen Pflegegrad von mindestens 3 nachweisen kann.

      Die Krankenkasse muss die Fahrten jeweils vorher genehmigen.

      2.2.1. Praxistipp
      Bei einigen Krankenkassen leistet der Versicherte die Zuzahlung sogar nur für die erste und die letzte Fahrt, insbesondere bei Chemo- oder Strahlentherapie.

      3. Fahrzeugart und Kosten
      Bei der Wahl des Fahrzeugs ist die folgende Rangfolge einzuhalten, d.h. 2) wird nur bezahlt, wenn 1) nicht benutzt werden kann.
      Öffentliche Verkehrsmittel unter Berücksichtigung von Fahrpreisermäßigungen
      Taxi oder Mietwagen
      Krankenwagen oder Rettungsfahrzeug

      Bei 2. und 3. gibt es Tarife, die die Anbieter mit den Krankenkassen aushandeln. Die Patienten leisten eine Zuzahlung, siehe unten.

      Die Kosten für das Privatauto werden nach dem Bundesreisekosten-Gesetz erstattet: 0,20 €/km bis maximal 130,- €. Erstattung aber immer nur maximal bis zur Höhe der unter 1. bis 3. genannten Fahrzeugkosten.

      4. Praxistipps
      Für die Kostenerstattung bei ÖPNV, Taxi, Mietwagen oder Privatauto müssen vorgelegt werden:
      alle Fahrscheine/Fahrausweise
      und
      Bestätigung der Klinik/Rehaklinik, des Arztes oder Therapeuten, dass und zu welchem Zweck die Behandlung stattgefunden hat.

      Wenn die Fahrt zur Krankenbehandlung aus medizinischen Gründen nur mit Taxi oder Mietwagen möglich ist, dann muss dies vom behandelnden Arzt schriftlich bestätigt werden. Vordrucke dazu sind in der Regel in Arztpraxen vorhanden.

      5. Zuzahlung
      Der Patient zahlt in jedem Fall 10 % der Fahrtkosten selbst, mindestens jedoch 5,- € und höchstens 10,- €.
      Achtung: Dies gilt auch für Kinder und Jugendliche.

      5.1. Befreiung
      Die Befreiung von der Zuzahlung ist bei Überschreiten der Belastungsgrenze möglich (Zuzahlungsbefreiung).

      6. Fahrtkosten für Krankenbesuch
      Die Krankenkasse kann die Kosten für Besuchsfahrten in eine Reha-(Klinik) übernehmen, wenn die Mitaufnahme einer Begleitperson nicht möglich und die Anwesenheit einer Vertrauensperson für den Patienten aus therapeutischen und medizinischen Gründen notwendig ist. Kann heißt, dass kein Rechtsanspruch besteht, sondern eine Genehmigung im Ermessen der Krankenkasse liegt. Vieles ist in den Satzungen der einzelnen Krankenkassen geregelt. Nähere Auskünfte dazu erteilen die Krankenkassen.
      Die medizinische Notwendigkeit der Anwesenheit der Vertrauensperson muss vom behandelnden Arzt für die Krankenkasse bestätigt werden.

      7. Keine Kostenübernahme
      Keine Übernahme von Kosten
      des Patienten im Sinne von Aufwendungen für Verpflegung, Übernachtung, Gepäcktransport, aber Erstattung von Reisekosten bei Fahrten in Verbindung mit einer medizinischen Rehabilitation.
      eines Rücktransports aus dem Ausland.

      8. Richtlinien
      Der Gemeinsame Bundesausschuss hat zur Verordnung von Krankenfahrten, Krankentransportleistungen und Rettungsfahrten Richtlinien erstellt. Diese Richtlinien können Sie unter www.g-ba.de > Informations-Archiv > Richtlinien downloaden.

      9. Wer hilft weiter?
      Krankenkassen und das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit zum Thema Krankenversicherung 030 3406066-01, Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-12 Uhr."

      23.09.2017 в 10:36
      Ответить
  • Yulia Kogan

    Караул какой-то. Манька на ваньку. Они только оплату берут вне очереди и ходить хоть для какого-то результата не меньше шести раз. Плюешь и не ходишь.

    22.09.2017 в 20:50
    Ответить
    • Julia Afanasjew

      Yulia Kogan, немецкие клиники плату с жителей Германии(граждан и неграждан с ПМЖ) не берут(есть обязательное страхование для абсолютно всех, включая неработающих), равно как и с граждан Евросоюза, срочно туда попавших. ИстЕнную правду Вам говорю.

      23.09.2017 в 10:45
      Ответить
    • Yulia Kogan

      Я про взносы говорю в кранкенкассу. Попробуйте им задолжать хоть недельку.

      23.09.2017 в 18:52
      Ответить
  • Дмитрий Петровский

    Главное не забывать в кранкенкассу отстегивать. Два раза побывал в немецкой скорой помощи- начал ценить молдавскую.

    23.09.2017 в 21:05
    Ответить

Текст комментария будет автоматически отправлен после авторизации

Читать дальше